Herkunft


Wurzeln

Der Ursprung der Familie Bassemir liegt in der Pfalz.

Ortseingang Bechtheim Urkundlich erwähnt wird der erste Bassemir in Bechtheim (heute Ortsteil der Verbandsgemeinde Westhofen, Landkreis Alzey-Worms) im Jahre 1605. Er hieß Johannes Basimir (so die damalige Schreibweise). Im Morgenbuch (Grundbuch) wird er als Grundstücks-Nebenlieger genannt. Er kam aus Brabant und war möglicherweise französischsprachig. Wahrscheinlich kam er als heiratsfähiger Mann nach Bechtheim, denn 1615 wurde dort ein (ebenfalls) Johannes Basimir geboren, der bei seinem Tod 1679 acht Kinder hinterließ. Die Familie Bassemir lässt sich bis auf den heutigen Tag in Bechtheim nachweisen; bekannt ist der dortige Weinbaubetrieb des Frank Bassemir.

In sehr vielen Orten der Pfalz finden sich weit zurückreichende Hinweise auf Bassemirs, so in Alsheim, Bad Dürkheim, Hardenburg oder Neidenfels.

Selbst heute lässt sich die Herkunft der Bassemirs an Ihrer geografischen Verteilung erkennen.Von den heute in Deutschland lebenden ca. 70 in den Telefonbüchern genannten Bassemirs leben rund die Hälfte in der Pfalz bzw. rund um das Dreiländereck Rheinland-Pfalz / Hessen / Baden-Württemberg.Bassemir in Deutschland

Bedeutung



Beruf und Glaube

Auswanderung

Anzahl